Karate für Kinder?

05.01.2015

Oft haben Eltern großes Bedenken, dass Kampfkunst Kinder zu Gewalt und Aggression animiert. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Durch regelmäßiges Training werden Kinder schnell Selbstbewusstsein und Respekt erlenen, was sie sehr gut vor körperlichen Auseinandersetzungen schützen kann. Geduld und Toleranz ersetzen Angst und Frustration.

Karatetraining nimmt die körperliche Aggression und lenkt diese in einer positiven Art und Weise in Selbstdisziplin und Kontrolle um. Eltern sehen, dass Respekt, Selbstbehauptung und Ausgeglichenheit sich im Alltag ihrer Kinder wiederfinden lässt.

Die physische, mentale und emotionale Entwicklung durch die Kampfkunst sind unvergleichlich. Kaum eine andere Sportart fördert die Individualität, aber auch gleichzeitig das Miteinander so wie das Karate. Diese Entwicklung ist der Weg des Karate, das „Karate-Do“.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Ärzte und Lehrer Karate für Kinder empfehlen.

Kinder benötigen ein spezielles Training. Sie sollen spielerisch und durch eigene Erfahrungen die Prinzipien des Karate erlernen. Bewegungen und Abläufe werden in verschiedenen Methoden wiederholt, Geschick und Motorik lassen sich durch viele Übungen spürbar verbessern.

Die Kinder können bei erfahrenen Karate-Ka‘s durch Abschauen und Mitmachen lernen, was möglich ist und was sie selbst erreichen können.

Beim Kindertraining soll es um Energie, Fitness, Sicherheit, charakterliche Entwicklung, Motivation und – ganz wichtig – Spaß gehen.

Die früh geschaffene Grundlage kann eine Basis für Erfolg und Zufriedenheit im Leben sein:

Physische Stärke:

  • Kampfkunst-Übungen helfen einen starken und gesunden Körper zu entwickeln.
  • Junge Menschen sind in einem einzigartigen Entwicklungsstatus, der durch bestimmte Übungen unterstützt werden kann.
  • Hand/Augen – Koordination
  • Balance, Beweglichkeit und Gleichgewicht
  • Feinmotorik
  • Ausdauer, Fitness
  • Körperliche Stärke und Flexibilität

Soziale Kompetenz:

  • Soziales Verhalten wird permanent im Training und außerhalb des „Dojo“ (jpn. Trainingsort) trainiert und vorgelebt.
  • Disziplin, Akzeptanz und Toleranz sind grundlegende Eigenschaften jeder Kampfkunst. Sich ein- und gegeben falls unterzuordnen, ist im Karate, wie auch im Leben, sehr wichtig. Autorität auszustrahlen und zu akzeptieren ist dabei ein wesentlicher Bestandteil.
  • Lernen zu teilen
  • Neugierde wecken
  • Spaß am Lernen haben
  • Selbstkontrolle entwickeln
  • Respekt und Verantwortung zeigen
  • Anweisungen folgen

Selbstverteidigung:

  • Selbstverteidigung beginnt mit Selbstbewusstsein und Selbstbehauptung.
  • Selbstschutz hat viele Facetten im Alltag, basiert aber oft auf ähnlichen Grundlagen.
  • Aufmerksamkeit
  • Gelassenheit
  • Handlungsvermögen
  • Fokus, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren
  • Gefahren zu erkennen:
  • Feuer, Straßenverkehr
  • Mobbing
  • „Mitschnacker“

Immer noch Bedenken? Kommen Sie mit Ihren Kindern vorbei:

Ausprobieren, mitmachen! Wir freuen uns auf Sie.

Kontakt

Sportvereinigung Pönitz von 1912 e. V.
Lindenstraße 34
23684 Pönitz

Telefon: 04524 / 70 11 84
Telefax: 04524 / 70 11 83
info@svg-poenitz.de

Trainingszeiten-Übersicht 02/2019 
Trainingszeiten-Übersicht 02/2019

Sportvereinigung Pönitz von 1912 e.V.
Adresse: Lindenstraße 34
23684 Pönitz

Bürozeit: Montags 18 bis 19 Uhr
Tel: 04524 - 70 11 84
Fax: 04524 - 70 11 83

E-Mail: info@svg-poenitz.de